Aloe Vera Pflanze

 

Aloe Vera Pflanze – die Fakten!- Teil 1

Aloe Vera Saft die gesundheitsbringenden Eigenschaften seit 500 0 Jahren bekannt

Aloe Vera Gel, das tägliche Fitnessgetränk

Die Gesundheitsfördernden Eigenschaften der Aloe Vera, sind in vielen Kulturkreisen der Erde bekannt.
Das erkennt man an den volkstümlichen Überlieferungen, die die Aloe Vera als Glücksbringer oder als Beschützer gegen bösen Geister loben.
Deshalb hängt man sich zum Beispiel in Südamerika und auch in Nordafrika ein Blatt Aloe Vera in den Hauseingang um das Glück willkommen zu heißen und die bösen Geister ab zu wehren.

Die Aloe Vera wird schon in den 5000 Jahre alten Schriften der Ayurveda genannt. Die Ayurveda fasste in der Wissenschaft des Lebens, das heißt das nämlich, dass gesamte gesammelte Wissen der Indischen Kultur zur Gesundheit zusammen.
Viele kennen die Aloe Vera Pflanze auch unter den Begriff „die Königin der Heilpflanzen“.

Im südlichen Deutschland kannte man die Aloe Vera auch schon um die Jahrhundertwende als „Allweh“.
Bis heute gilt die Aloe Vera Pflanze auch als Symbol für Jugend und Unvergänglichkeit.

Äußerlich erinnert die Aloe Vera an einen Kaktus, sie ist aber ein Liliengewächs und mit Knoblauch, Zwiebel und Lauch verwandt, sie hat also ganz gesunde Schwestern und Brüder im Pflanzen Bereich.

Die Aloe Vera Pflanze lebt in besonders heißen und trockenen Gegenden und hat sich optimal an dieses trockene Klima angepasst und deshalb gelernt Feuchtigkeit zu speichern und zu erhalten. Sie heilt sich also bei Verletzungen so zu sagen mit ihrem eigenen Saft.

Wenn wir den Aloe Vera Saft auf unsere Haut auftragen profitieren wir also von diesem Schutzfaktor der Pflanze.
Deshalb ist der Aloe Vera Saft in der Kosmetik besonders beliebt und durch ihre große Rolle in der Hautpflege vergessen wir oft was die Pflanze auch ist, sie ist ein Lebensmittel im wahrsten Sinne des Wortes. Das Wort Lebens – Mittel sagt ja eigentlich schon alles, Mittel zum Leben.

Aloe Vera Pflanze

  • – seit 5000 Jahren von Menschen genutzt
  • – 3000 vor Christi in Indien Ayurveda
  • – kein Kaktus sondern ein Liliengewächs
  • – wie z.B. Knoblauch, Zwiebel, Lauch
  • – bevorzugt trockene Gegenden
  • – kommt lange ohne Wasser aus (große Speicherfähigkeit)

Man kann auch sagen die Aloe Vera Pflanze ist ein Gemüse, aber ein einzigartiges Gemüse. Den anders als der Broccoli oder die Kartoffeln, hat die Aloe ganze 4 Jahre auf dem Feld, bevor auch nur ein einziges Blatt geerntet wird.

In diesen 4 Jahren baut die Pflanze mit Hilfe der Energie aus dem Sonnenlicht, einen einzigartigen Mix aus Vitalstoffen auf.
Zu dieser einzigartigen Komposition von Mutter Natur zählen unter anderem Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren, Enzyme, oder man könnte auch sagen die Pflanze  sammelt für uns Sonnenlicht und wir können das dann trinken.

Aloe Vera Saft ein einzigartiger Vitalstoffmix

Hier sehen wir den gesamten Vitalstoffmix, mit wichtigen B-Vitaminen B1 – B12, den Spurenelementen Jod und Zink wichtig für das Immunsystem, aber auch Mineralien wie Kalzium und Magnesium.

Ja und zu den Vitaminen und Spurenelementen kommen dann noch die Bausteine des Lebens, die Aminosäuren.

Auch viele sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide oder die wichtigen Saponine, letzteres sind natürliche Zeichenstoffe und diese waschen uns so zu sagen von innen.
Sie tragen auch zum sehr gesunden Geschmack der Aloe Vera bei.

Dazu kommen die einzigartigen Polysaccharide, dass sind mehrfach Zucker, im dem die Aloe  ihre Lichtenergie speichert. Der wichtigste und empfindlichste davon ist das Acemannan.

Eine Komposition der Natur

  •  – Vitamine
  •  – Aminosäuren
  •  – Mineralstoffe
  •  – Flavonoide
  •  – Saponine
  •  – Polysaccharide
  •  – Acemannan
  •  – Enzymkomplexe
  •  – Faserstoffe/Ballaststoffe
  •  – Organische Säuren
  • u.v.m.

Pro Ernte liefert die Aloe Vera Pflanze immer nur 3 – 4 Blätter auch Schwerter genannt.

Aloe Vera Pflanze beste und gesündeste Saft von Mutter Natur

Aloe Vera Pflanze speichert Feuchtigkeit und Nährstoffe

So sieht das Aloe Vera Blatt in seinem Querschnitt aus. In jedem einzelnem Blatt stecken etwa 1 Liter des so wertvollen Aloe Vera Saftes.

Dort speichert die Aloe Vera Pflanze ihre Energie aus dem Sonnenlicht,  in der Mitte des Blattes.
Dazu zählen zu den schon aufgeführten Stoffen, auch viele Aminosäuren, Polysaccharide und andere sekundäre Pflanzenstoffe und natürlich ganz viel Feuchtigkeit.
Da liegt also ein richtiger Schatz in der Wüste versteckt.

Damit die Kamele und Schakale die ebenfalls in der Wüste leben, nicht an der Aloe Vera Pflanze herum knabbern, hat die Aloe Vera ein einzigartiges Verteidigungssystem aufgebaut.
Sie speichert die Feuchtigkeit und Nährstoffe in der Mitte des Aloe Vera Blattes, im Gel und nur in der Schale hat sie eine kleine Überraschung versteckt, das kräftige Abführmittel Aloin.

Wenn jetzt ein Kamel in das Aloe Vera Blatt rein beißt, dann wird es im wahrsten Sinne des Worte bitter. Aloin schmeckt nicht nur bitter, sondern wer zu viel davon isst, der bekommt einen richtigen kräftigen Durchfall.

Ja und der jenige verliert dann Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Deshalb ist es wichtig das das Aloin freie wertvolle Aloe Vera Gel, sorgfältig aus der Schale heraus geschnitten wird.
Viele Hersteller machen es sich lieber hier bequem und schreddern so zu sagen das ganze Blatt, das heißt dann ganz stolz „Ganzblattextrakt“.
Dadurch ist dann unweigerlich viel zu viel Aloin enthalten und das wird dann mit Kohlefiltern heraus gefiltert. In dem Filter bleibt dann nicht nur das Aloin hängen, sondern auch viele andere wichtige Bestandteile der Aloe Vera.
Das erhaltene Resultat ist dann so klar wie Wasser, sicher mit dem Wasser was einmal in der Aloe Vera drin war, aber mit dem dieser Pflanze hat das nicht mehr viel zu tun.

Wenn der Saft aus dem Blatt sauber heraus geschnitten wird und nicht gefiltert werden muß, weil kein Aloin mit heraus geschnitten wird, dann ist das Resultat ein mit allen wichtigen Vitalstoffen enthaltenes trübes Wasser.

Aloe Vera Saft der beste und gesündeste Saft von Mutter Natur!

Ein Tipp von mir, stellen Sie sich doch eine Aloe Vera Pflanze in Ihrem Wohnbereich. Früher stand diese Pflanze in vielen Küchenfenstern in Deutschland und wurde dann oft als der schnelle Helfer verwendet. Zum Beispiel bei kleinen Verbrennungen oder kleinen Hautirritationen, wurde schnell ein Blatt abgeschnitten und der Saft auf die betroffene Stelle getan.